für Erwachsene, Genähtes, Sticken

Bratlenchen: Schürze nähen und besticken

Meine Schwester war zu Besuch: Prompt hatten wir 5 Tage Dauerregen.
Was macht man da?

Man schnappt sich die Nähmaschine und probiert das Stickmodul aus 🙂

Dazu passend saugt man sich natürlich auch gleich noch ein kleines Näh-Projekt zu der höchst albernen (Freebie-) Stickdatei “Brathähnchen” aus den Fingern. Gut, dass die Schwester (ich!) für solche Fälle immer genügend Stoff im Haus hat.

Alles zusammen ergab dann eine personalisierte Backschürze.

Kochschürze, Backschürze, Halbschürze selbst genäht als Geschenk für Lena

Die Schürze haben wir natürlich freestyle ohne Schnittmuster genäht. Aus einfarbigen Baumwoll-Webstoffen aus dem Vorrat und mit einer Rüsche aus Muffin-Popeline.
Den Muffinstoff von Hamburger Liebe hatte ich ja eh schon extra für die Kinder-Backschürzen angeschafft, dafür finde ich ihn einfach perfekt!

Schürze mit Rüschenkante nähen

Leider hab ich nicht mehr auf dem Zettel, wo die Stickdatei mit dem Brathähnchen herstammte – da bin ich echt schusselig, ärgert mich selber.

Bei diesem Stickmotiv seht ihr auch gut, wie hässlich sich billiges Nähgarn im Vergleich zu vernünftigem Stickgarn macht:
Für den Schriftzug und die Birne haben wir eine Rolle Garn aus einem dieser 20-Rollen-für-2€-Garnsortimente genommen. Solches Garn ist oft relativ dünn (gut zum Sticken!), reißt aber leider auch recht schnell (schlecht zum Sticken!).
Das Grillhähnchen selbst und der Rest sind dagegen mit “echtem “Maschinenstickgarn gestickt:

Stickmotiv "Bratlenchen" Grillhähnchen, Brathähnchen mit der Stickmaschine

Gebügelt und angezogen sieht die Back- und Kochschürze selbstverständlich noch viiiiel besser aus 🙂
Quizfrage: Wie heißt die Schwester?

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

sechs − 3 =