Drucken, Stempeln & Färben, Stoffe & Materialtipps, Stricken & Häkeln

Glitzer, glitzer… ein Experiment!

Kürzlich habe ich mir in einem Anfall von akuter Geschmacksverirrung eine Strickjacke aus metallic-beschichtetem Stoff gekauft.

Meines Wissens kann man solche glitzerbeschichteten Stoffe (noch) nicht kaufen – aber vielleicht kann man sie ja selber machen?

Glitzerstoff selber machen? Experimente mit Strickstoff und Flexfolie, Plotterfolie, Bügeleisen und Backofen

Gedacht, getan und ausprobiert!

Die Zutaten für das Glitzerstoff-Materialexperiment:
Metallische Flexfolie und Glitzer-Flexfolie (aufbügelbar, aus dem Plotterbedarf), grobes Bündchen und Strickstoff.

1)
Zuerst probiere ich, je ein Stückchen von der Metallischen Folie und der Glitzerfolie bei höchster Temperatur mit dem Bügeleisen und Backpapier aufzubügeln:

 

Und dann die Stoffe mal dehnen:

 

Hm. Der graue Bündchenstoff ist wohl nicht grobmaschig genug, und die silberne Glitzerfolie ist zu fest und wird beim Zerreißen bröckelig.
Die lilane, “metallische” Folie dagegen ist noch zu gummiartig und nicht genug geschmolzen.

 

2) 
Also nochmal heiß, fest und lange weiterbügeln.
Auf dem Baumwollbündchenstoff überzeugt es mich danach immer noch nicht so ganz, aber auf dem gröberen Strickstoff…

 

…macht es sich nicht schlecht!
Zumindest die metallische Folie kommt schon ganz gut, die Glitzerfolie ist wohl einfach zu dick.

 

3)
Trotzdem dürfte sich die Folie noch mehr mit dem Stoff verbinden.
Vielleicht muss das Ganze bei 250°C in den Backofen?
Oh. Der Strickstoff (Kunstfaser?) wird hart, verbrennt und reißt!
Dem Baumwollstoff dagegen hat es nicht geschadet. (der Glitzerfolie schon, die wird noch härter und scheidet somit endgültig aus.)

 

4)
Aber so richtig geschmolzen ist die Folie immer noch nicht.
Also ab damit in den Backofen unter den Grill:

 

Haha! Das war wohl nix. Nach ein paar Minuten unter dem Grill sieht es aus wie Bleigießen – auf verbranntem Stoff (rechts).

 

5)
Aber wir kommen der Sache näher.
Baumwollstoff sollte es sein, denn der ist am hitzebeständigsten.
Vielleicht kann man es mal an einem alten, gehäkelten Topflappen ausprobieren:

 

Ha! Sieh an:
Metallische Folie, heiß und lange aufgebügelt auf grobmaschiger Baumwolle.
Das ist gut, finde ich:

Und jetzt häkel ich mir mal eine Mütze aus hitzebeständigem Topflappengarn und probiere weiter.
Wer macht mit?
Oder habt ihr sowas auch schonmal probiert und habt mir Tipps dazu?
Wenn ja: Erzählt! 🙂

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten Häkelmütze mit Motiv aus silberner Flexfolie - Erbsenprinzessin Blog 28/11/2017 at 7:41

    […] einiger Zeit hatte ich schonmal ausprobiert, ob man Strickstoffe mit metallicfarbener Folie beschichten bzw. bedrucken kann. Dabei habe ich die Folie auch testhalber gegrillt. Vorweg: nein, das war nix. Aber eine andere […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    sieben − zwei =