für Kinder, Genähtes, Kids' Corner

YipYip-Kostüm für Fasching

Ich durfte mal wieder ein Faschingskostüm nähen:

Nachdem meine Tochter eigentlich als Flamingo gehen wollte, haben wir uns zur Inspiration ein bisschen auf Pinterest umgeschaut und dort ein paar Yip Yips gefunden. Kreisch!
Die fanden wir so herrlich albern, dass sie spontan von der Vogelidee auf ein außerirdisches Sesamstraßenwesen umgeschwenkt ist.

Soll mir recht sein – so ein Yip Yip ist sicher auch einfacher zu nähen als ein puscheliger Flamingo.

Verkleiden als Marsmensch: Schnittmuster für Kostüm

Die (englische) Gratis-Anleitung und das Schnittmuster für so ein Marsmännchen-Kostüm gibt es netterweise bei Twin Dragonfly Designs.

Heather hat das Kostüm in Kinder- und Erwachsenengröße gezeichnet. Für meine Tochter, die Gr. 140 trägt, habe ich von den Maßen her irgendwas dazwischen genommen.

Bei der Größe habe ich mich auch einfach ein bisschen an der 1,30 x 1,60m großen grünen Fleecedecke orientiert, die wir für lumpige 4€ im Dänischen Bettenlager erstanden haben. (Dabei waren wir extra noch – erfolglos – beim Stoffstand auf dem Wochenmarkt…!).

Yip Yip Kostüm nähen

Abgesehen davon, dass er natürlich fürchterlich fusselt, ist so ein Yip Yip-Kostüm einfach genäht.

Zumindest, wenn man mal das Schnittmuster erstmal kapiert hat:
Die Naht führt vom Kopf nach hinten über den Rücken, und das Loch für den Mund ist eine Raute. Also, von der Form her.

Das Schwarze (=der Mund des Yip Yip) ist übrigens eine doppelte Lage Netzstoff.
Ausserirdischer-Verkleidung: Der Mund mit reißverschlussDer Netztsoff von innen gut durchsichtig, von außen aber nicht. Perfekt!

Meine Ergänzungen zum Schnittmuster:

Wir haben unter dem Mund außerdem noch einen Reißverschluss eingebaut, damit man evtl. auch mit dem Kostüm essen kann. (Auch wenn ich das bezweifle, weil es da drin irre warm ist.)

Außerdem haben wir Löcher für die Arme in die Decke geschnitten, damit man sich besser bewegen kann.
Kleiner Tipp am Rande: Die Fleecedecke sollte dort und an belasteten Stellen unbedingt versäubert werden, weil sie sonst tatsächlich reißen kann.

 

Für die Augen habe ich schließlich zwei Styroporkugeln mit 6cm Durchmesser* gekauft.

Eigentlich wollte ich ein anderes Material haben, weil ich unsicher war, wie ich das Styropor befestigen soll. Aber Styropor ist einfach unschlagbar leicht, was für die Augen des Yip Yip nicht unwichtig ist.Augen des Plüschmonsters basteln: Verkleiden als YipyipSchließlich habe ich die (mit Edding bemalten) Kugeln kurzerhand mit einem dünnen Handbohrer durchbohrt und am Kostüm festgenäht.
Das funktioniert super und ist bestimmt haltbarer als Kleben!

 

Die Fühler des Marsmännchen-Kostüms hat meine Tochter dann noch selber aus bunten Pfeifenreinigern gebastelt.
Marsmännchen: Fühler aus Pfeifenreiniger für das Kostüm bastelnIch habe die Enden der verdrehten Pfeifenreiniger einfach durch die Decke gepiekst und innen verzwirbelt.

Yip Yip!

YipYip Faschingskostüm für Kinder selber genäht

Werbe-Hinweis:
Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet: Sie beinhalten Werbung – natürlich nur für nützliche Produkte, die ich gut finde.
Wenn du also einen solchen Affiliate-Link anklickst und dann bei dem verlinkten Anbieter einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision gutgeschrieben. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung!

noch mehr zum Thema findest du hier:

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

4 Kommentare

  • Antworten M hoch drei 08/02/2018 at 7:30

    Wow ! Das ist MEIN KOSTÜM für nächstes Jahr ! Die ganze Zeit suche ich schon was für den Faschingsumzug zum schnell drüberziehen. Dieses Jahr fällt wohl aus wegen Kinderkrank, aber nächstes Jahr ganz bestimmt ! Danke fürs zeigen und : helau !

    • Antworten Britta 10/02/2018 at 20:19

      oh, das muss ich sehen wenn du dir das tatsächlich nähst! :))
      Gute Besserung an deine Mädels, vielleicht könnt ihr ja doch noch ein bisschen Fasching mitnehmen!?

  • Antworten Cäcilie 11/02/2018 at 21:13

    Das ist ein super Kostüm! Finde ich total cool!

  • Antworten Heather Painchaud 13/02/2018 at 17:07

    Wonderful!! Thank you for sharing xo

  • Hinterlasse eine Antwort

    sechs − eins =