Genähtes

neu im Shop: Lizenzen und unbegrenzte Downloads

Na, seid ihr auch schon wieder aus den Ferien zurück?
Während ich die letzten 10 Tage um meinen verschollenen Koffer (mit schönen Stoffen drin!**) gebibbert habe, hab ich immerhin ein paar Minidinge geschafft:

Neu im Shop – Nutzungslizenzen und unbegrenzte Downloads.

Beides hattet ihr euch gewünscht und ich habe diese halb-produktive Restferienzeit jetzt dafür genutzt!

gewerbliche Lizenzen für Freebooks und Plotterdateien

gewerbliche Lizenzen für Freebooks und Plotter-dateien
Meine e-Books beinhalten ja normalerweise auch schon die kommerzielle Nutzungslizenz für kleine Stückzahlen*.
Und wenn du nach meinen Freebooks nähen oder meine Plotter-Freebies gewerblich nutzen möchtest, kannst du dafür ab sofort gewerbliche Nutzungslizenzen in meinem Shop bekommen 🙂

*und was ist nun eine kleine Stückzahl?
Erlaubt ist das, was du selber in Handarbeit produzieren und in Eigenregie verkaufen kannst. Du darfst also Kleidung nähen und z.B. auf Märkten oder Online-Marktplätzen verkaufen.
Sobald du aber weitere Personen oder Unternehmen mit der Produktion beauftragst oder die Herstellung wie auch immer automatisiert abläuft, ist das keine handwerklich hergestellte Kleinserie mehr und weiterhin leider nicht erlaubt.

 

 

außerdem neu: unbegrenzter Datei-Download im erbsenprinzessin Shop

Ich bin da ja ein bisschen oldschool. Daher hatte ich bisher auch in meinem Shop pro Datei immer nur 5 Downloads freigeschaltet – ging ja jahrelang über DaWanda / billbee auch so und alle fanden das okay.
Jetzt ist es aber doch häufiger passiert, dass ihr die Bestellungen am Handy immer wieder geöffnet habt, und dann waren die 5 Downloads natürlich schnell verbraucht.
Klar, dass ich euch das dann gleich nochmal freischalte, aber so ganz die Lösung kann das ja nicht sein. Daher können eingeloggte User die gekauften Dateien im erbsenprinzessin Schnittmuster-Shop jetzt unbegrenzt runterladen.

Ich empfehle aber euch trotzdem, euch die Schnittmuster und Nähanleitungen an einem sicheren Ort abzuspeichern.
Das geht übrigens auch lokal am Handy  – ich speichere mir pdfs da z.B. gern in einem e-Book-Reader oder in Apple Books.
Oder du nutzt einen Cloud-Speicher wie Dropbox, Google Drive, iCloud oder was auch immer.
Oder eben – ganz oldschool – du speicherst die Dateien am Desktop auf der Festplatte.
Man weiß schließlich nie, ob es den jeweiligen Shop oder die Schnittmusterplattform ewig geben wird und dann ist es echt blöd, wenn du die Dateien nicht selber gespeichert hast.

 

**und die verschwundenen Stoffe?
Nach einigem Hin und Her mit DHL Express ist mein Koffer ist heute tatsächlich wieder aufgetaucht – hurra!!
Ich hatte mir echt schon Sorgen gemacht. Kennt ihr das? Superblöd, oder? All die selbstgenähten Sachen da drin! Und Tochters Sandalen! Jacken, Badesachen, und und und!
Also – kann ich euch auch bald die Stoffe zeigen, die ich im Urlaub gefunden habe! 🙂

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

12 − eins =