Drucken, Stempeln & Färben, für Erwachsene, Genähtes

Meine erste Softshelljacke! Oder: Softshell bemalen – geht das?

[ dieser Beitrag enthält Werbung in Form von Produktplatzierung ]

Wenn man sich im Mai eine Softshelljacke näht, ist es entweder wirklich kühl – oder es handelt sich um ein ewig geplantes Projekt, das endlich umgesetzt werden wollte! Oder beides!?

Wie, keine Softshelljacke im Schrank? Und warum will sie jetzt Softshell bemalen?!

Ich bin ja eigentlich ein überzeugter Anti-Funktionsjacken-Mensch:
Klar, natürlich haben die Dinger eine Daseinsberechtigung. Bei Trekkingtouren zum Beispiel. Oder bei Klassenfahrten an die Nordsee. Oder generell für Kinder und bei sturmgepeitschten outdoor-Aktivitäten.
Nicht aber braucht man die hässlichen Jacken tagtäglich mitten in der Stadt.
Nein, auch nicht, wenn man Tourist ist.
2km Wassersäule und dreifach verschweißte Nähte, euer Ernst?
Daher besaß ich aus Trotz bis vor ein paar Tagen auch nicht mal eine Softshelljacke.

Allerdings denke ich schon lange, dass eine Collegejacke aus Softshell doch sicher ganz cool sein könnte. Oder sowas Ähnliches. Blouson, “Bomber”jacke, was auch immer.

Und dann, dann hab ich mir dafür auch noch Softshell mit Galaxien oder Farbsprenkeln drauf vorgestellt. Gab es natürlich nicht zu kaufen.

Das schreit nach einem neuen Farb- und Materialexperiment!

Irgendwie muss man Softshell doch bemalen können.

Erste Experimente mit Stoffmalfarben* (blau und weiß; aus dem Glas) schlugen fehl:


Die Farbe geht beim Waschen einfach wieder ab!

Ob man Softshell bleichen kann?

Auch Chlorbleiche hat auf meinem schwarzen Softshell* schlicht und einfach NICHTS bewirkt.
Das spricht natürlich für die quasi-alles-abweisenden Qualitäten des Softshell, bringt mich aber in meinem Plan nicht weiter.

Softshell bemalen: Vielleicht geht es ja mit 3D-Stoffmalfarben?

Hast du die türkisen Punkte auf dem Stoffstück oben gesehen? Die, die nach dem Waschen noch drauf waren?
Die habe ich mit einem uralten 3D-Liner (“Reliefglanzfarbe Pearl”) von Tulip gemalt.
Diese Farben hatte ich mir vor Jahrhunderten für meine Diplomprüfung im Restposten-Shop gekauft, und immerhin war einer davon (Glitzer-Türkis) noch nicht ausgetrocknet. DAS geht und hält!


Nur, wie komme ich jetzt an weitere Tulip-Liner? Der Hersteller sitzt irgendwo in der Karibik und war kaum zu erreichen. In den USA könnte man die Farben womöglich kaufen, aber hier? Schwierig.

Ich habe also erstmal hier in Deutschland bei Marabu gefragt und bekam netterweise 3D-Liner in vielen Farben zum Ausprobieren gesponsort. Dankeschön!


Auch mit diesen Linern malt es sich erstmal super auf Softshell*. Nur – beim Waschen ging die Farbe leider teilweise wieder ab (wenn ich mein Musterstück wiederfinden würde würde ich es euch zeigen… 😮 ).
Ganz ab war die 3D-Farbe aber nicht. Ich denke, großflächige Bilder würden womöglich sogar halten, für meine eher kleinteiligen Galaxien sind die Liner aber leider nicht ideal.
Schade, die Liner wären so schön bunt gewesen!

Andere Hersteller hatten leider auch keine vielversprechenderen Produkte im Angebot, bzw. konnten mir nicht weiterhelfen. Vielleicht eine Marktlücke?!

Am Ende habe ich aber bei ebay noch ein paar Tuben Tulip-Liner gefunden und mein Softshell* damit bemalt.
Das Ergebnis find ich richtig cool!

Wir haben einen kleinen Kameradeckel versteckt. Findest du ihn?

Ich bin echt gespannt, wie viele Wäschen das Selfmade-Stoffmuster übersteht!

 

Und nun wirds noch mehr retro: Die Jacke, die ich mir schließlich aus dem Softshell* genäht habe, stammt aus einem burda-Heft von 1996. Also, zumindest der Grundschnitt – ich habe aber die Kapuze weggelassen, die Jacke verlängert und dann doch wieder gekürzt, Bündchen, Taschen und eine Knopfleiste drangenäht.


Modell 119 – passt!

(OK, nächstes mal eine Größe kleiner bzw. mit schmaleren Schultern, aber es geht auch so!)

Und mit den 3D- und Glitzer-Linern von Marabu haben wir dann einfach andere Stoffe und sogar Leder verschönert 🙂

PS.
Mein Handy kann jetzt die Kamera fernsteuern (und überbelichten).
Coole Sache – nur, wie kriege ich jetzt das Handy aus dem Bild?
Wie macht ihr das so?

 

 

Werbe-Hinweis:
Mit einem Sternchen (*) gekennzeichnete Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet: Sie beinhalten Werbung – natürlich nur für nützliche Produkte, die ich gut finde.
Wenn du also einen solchen Affiliate-Link anklickst und dann bei dem verlinkten Anbieter einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision gutgeschrieben. Vielen lieben Dank für deine Unterstützung!

Malen auf Softshell mit Stoffmal-Farbe und Liner: Erfahrungsbericht
Vorheriger Beitrag

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

dreizehn − 5 =